In einem der Land der Europäischen Union gekauftes Fahrzeug

Straßenkraftfahrzeuge, deren Eigentümer oder Halter eine in Luxemburg ansässige Person ist, dürfen erst nach ihrer Zulassung und nur mit einer gültigen Zulassungsbescheinigung auf den dortigen öffentlichen Verkehrswegen in Betrieb gesetzt werden.

Wer ist betroffen?

  • Jede in Luxemburg ansässige Person, die ein Neufahrzeug kauft.
  • Autohäuser und ihnen gleichgestellte Unternehmen (die im Besitz einer Genehmigung für den Handel mit Straßenfahrzeugen sind) können diesen Vorgang für Rechnung ihrer Kunden erledigen.
  • Um den Vorgang abwickeln zu können, muss der Eigentümer oder Halter des Fahrzeugs der betreffenden Drittperson eine schriftliche Vollmacht erteilen.

Vorbedingungen

Bevor ein Neufahrzeug zugelassen werden kann, muss die betroffene Person ein Kennzeichen beantragen.

Nachweise

Die Zulassung eines Neufahrzeugs erfolgt anhand folgender Unterlagen:

  • ausgefülltes und unterzeichnetes Formular „Antrag auf Erhalt einer Zulassungsbescheinigung“ (Demande en obtention d'un certificat d'immatriculation);
  • Steuermarke(n);
  • Originalrechnung. Erforderlichenfalls kann eine Übersetzung des Dokuments verlangt werden;
  • gültiger Versicherungsschein;
  • Zolldokument, Vignette „705“;
  • Zulassungsdokument, falls ein solches erstellt wurde;
  • europäische Konformitätsbescheinigung;
  • Foto der Herstellerplakette;
  • Reisepass oder Personalausweis des Eigentümers und/oder Halters des Fahrzeugs.

Jedes Dokument muss als Original vorgelegt werden.

Für weitere eventuell erforderliche Unterlagen verweisen wir auf die Rubrik FAQ.

Fristen

Um Warteschlangen zu vermeiden, besteht die Möglichkeit, online einen Termin zu vereinbaren oder die Unterlagen per Post einzusenden.

Zum letzten Mal aktualisiert am